OptiMSM® Pulver

Gewicht: g

Artikelnummer: 0300250

OptiMSM® Pulver 

Rabatt:
  • 5% ab €100,-
  • 10% ab €200,-
  • 15% ab €300,-
  • Versand: Portofrei ab €80,-
€ 14,95 Inkl. 6% Mehrwertsteuer
Op voorraad! Bestel nu!
Momenteel niet op voorraad
  • Die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe ist wissenschaftlich bewiesen
  • Ihre Bestellungen werden innerhalb von 12 Stunden abgewickelt
Zahlungsoptionen

Kala Health bietet MSM in Pulverform in fünf verschiedenen Größen an: 250 Gramm, 500 Gramm, 1kg, 5 Kg und 20 Kg. Im 250 Gramm Flasche ist ein praktischer, zweiseitig verwendbarer Messlöffel enthalten. Ein gestrichener Messlöffel entspricht 1 Gramm oder 12 Gramm (1 Esslöffel) reinem MSM Pulver. 

Welche Eigenschaften hat OptiMSM®?

OptiMSM® Pulver gibt es in zwei Qualitäten. Zunächst gibt es die "Microprill“ Qualität. Dies ist ein feines Pulver, in dem die Kristalle leicht aneinander kleben. Diese Qualität ist besonders geeignet für eine Tablettenherstellung, bei denen sehr wenige Füllstoffe verwendet werden sollen. Um das Pulver zusammen zuhalten wird 0,1% Siliciumdioxid zugegeben (Siliciumdioxid ist nichts anderes als Sand!). Man könnte also sagen, dass diese Qualität des OptiMSM® zu 99,9% rein ist.

 Die zweite Qualität OptiMSM® ist die "Flocken" Qualität. Diese Kristalle sind etwas gröber und kleben weniger aneinander. "Flocken" sollen unter das Essen gemischt und in Wasser oder Saft aufgelöst werden. Allerdings dauert es aufgrund der größeren Kristalle länger bis sie sich lösen, als bei der „Micropill“ Qualität. OptiMSM® "Flocken" unter die Nahrung zu mischen ist nicht nur einfacher, es wird auch kein Siliciumdioxid hinzugefügt. Daher kann man sagen, dass die "Flocken" Qualität zu 100% rein ist.

OptiMSM 250 gramm (100 % reines Methylsulfonylmethan).

Schließt einen praktischen 1 und 12 Gramm Meßlöffel mit ein.

Erwachsene: Nehmen Sie 1 -2 Gramm zweimal täglich in Wasser oder einer anderen Flüssigkeit gelöst, oder wie empfohlen. Für eine schnelle Aufnahme wird empfohlen, die Flüssigkeit auf nüchternen Magen zu trinken oder vor einer Mahlzeit.

Kinder: Berechnen Sie dem Körpergewicht entsprechend.

Achtung: Bis zu einer Konzentration von 4 Gramm pro Liter, kann MSM geschmacklos in Wasser gelöst werden. Höhere Konzentrationen geben dem Wasser einen bitteren Geschmack; je mehr MSM verwendet wird, desto stärker wird der Geschmack. Wahlweise können Sie den bitteren Geschmack durch Auflösen des MSM in anderen Flüssigkeiten, wie Fruchtsaft, überdecken.

 

Zutaten: MSM (’Flocken’). 

Frei von: Hefe Zucker, Stärke, Gluten, Konservierungsmitteln, synthetischen Geruchs- und Geschmacksstoffen.

Dieses Produkt ist ein Nahrungsergänzungsmittel (Methylsulfonylmethan).

Halten Sie sich an die empfohlene Dosierung. 

Nicht verwenden wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist.

LagerungTrocken, verschlossen und bei Raumtemperatur und außerhalb der Reichweite von Kindern

Pflichthinweis: Ein Nahrungsergänzungsmittel ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.

Konsultieren Sie einen Experten vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel im Falle einer Schwangerschaft, in der Stillzeit, bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamente und bei Krankheiten.

OptiMSM®: Die reinste Form von MSM

MSM (Methylsulfonylmethan) ist ein kleines Molekül mit großer Bedeutung für den Körper. Die chemische Formel von MSM ist CH3SO2CH3. Es ist ein kleines, leichtes Molekül mit einem Molekulargewicht von 94. Es ist daher vom Körper sehr leicht resorbierbar. MSM ist die Form, in der Schwefel von Natur aus in allen lebenden Organismen vorkommt, und die biologisch aktiv ist. MSM kommt natürlicherweise vor in Obst, Gemüse und zum Beispiel in Milch von auf Weiden (!) grasenden Kühen. Es ist ein geruchloses, weißes Pulver, das sich leicht in warmem Wasser und in einer Vielzahl von organischen Lösungsmitteln auflöst.

MSM wird seit über vierzig Jahren erforscht von Wissenschaftlern der Health Sciences University in Oregon/USA unter der Leitung von Professor M.D. Stanley W. Jacob. Dr. Jacob hat seine Erfahrungen aufgezeichnet und in mehreren Büchern veröffentlicht: “The Miracle of MSM, the Natural Solution for Pain”(1999) und “MSM, the definite guide” (2003).

OptiMSM® ist das reinste MSM, das verfügbar ist. Von Bergstrom Nutrition in den Vereinigten Staaten produziert, ist es das einzige MSM in der Welt, das mehrfach durch Destillation gereinigt wird. OptiMSM® ist auch das einzige MSM mit publizierten Peer-Review-Forschungen und außerdem das einzige MSM in der Welt, das in 11 Patenten von Robert J. Herschler beschrieben wird.

Welche Eigenschaften hat OptiMSM®?

OptiMSM® Pulver gibt es in zwei Qualitäten. Zunächst gibt es die "Microprill“ Qualität. Dies ist ein feines Pulver, in dem die Kristalle leicht aneinander kleben. Diese Qualität ist besonders geeignet für eine Tablettenherstellung, bei denen sehr wenige Füllstoffe verwendet werden sollen. Um das Pulver zusammen zuhalten wird 0,1% Siliciumdioxid zugegeben (Siliciumdioxid ist nichts anderes als Sand!). Man könnte also sagen, dass diese Qualität des OptiMSM® zu 99,9% rein ist.

Die zweite Qualität OptiMSM® ist die "Flocken" Qualität. Diese Kristalle sind etwas gröber und kleben weniger aneinander. "Flocken" sollen unter das Essen gemischt und in Wasser oder Saft aufgelöst werden. Allerdings dauert es aufgrund der größeren Kristalle länger bis sie sich lösen, als bei der „Micropill“ Qualität. OptiMSM® "Flocken" unter die Nahrung zu mischen ist nicht nur einfacher, es wird auch kein Siliciumdioxid hinzugefügt. Daher kann man sagen, dass die "Flocken" Qualität zu 100% rein ist.

"Ur"- Lieferant von Schwefel

Das Element Schwefel gehört zu der gleichen Hauptgruppe wie das Element Sauerstoff. Schwefel und Sauerstoff sind daher eng miteinander verwandt. Im sauerstoffarmen Milieu dient den Organismen häufig Schwefel anstelle von Sauerstoff als Energiequelle. Im Jahr 1986 wurde in Rumänien eine unterirdische Höhle entdeckt, die wahrscheinlich seit 5 Millionen Jahren nicht mehr in Kontakt mit der Außenwelt stand. In der Höhle wurden insgesamt 48 neue wirbellose Tierarten entdeckt. Die Tiere verdanken ihr Leben einem warmen, schwefelreichen Quellwasser, das die Höhle mit hohen Konzentrationen von Wasserstoffdisulfyd (H2S) gefüllt hat. Für Menschen wäre das schwefelreiche Gas tödlich. Aber für die Bakterien, Pilze und Tiere in der Höhle ist es die Grundlage des Lebens.

Wir müssen bedenken, dass vor Hunderten von Millionen von Jahren, Sauerstoff noch sehr selten war auf der Erde. Erst nachdem sich die Landpflanzen entwickelten, erhöhte sich der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre. Dann dauerte es eine lange Zeit bis die Ozeane den Sauerstoff absorbiert haben. Wir wissen, dass vor Hunderten von Millionen von Jahren Algen begannen, in den Ozeanen einfache organische Schwefelverbindungen zu produzieren, so wie MSM. Diese Schwefelverbindungen waren wahrscheinlich die ersten und wichtigsten Energieträger für alle, sich später entwickelten, Lebensformen. Daraus entspring die Idee, höhere Lebensformen könnten genetisch so programmiert sein, dass sie MSM als Schwefelquelle verwenden können.

MSM, mit radioaktiv markiertem Schwefel (35S), wurde in mehreren Studien mit Labortieren eingesetzt. Diese Studien zeigten, dass MSM nach der oralen Einnahme teilweise abgebaut, und das freigesetzte Schwefeldioxid vom Körper genutzt wurde. Der radioaktive Schwefel (35S) wurde in Kollagen und Keratin der Haare und Nägel gefunden. Überraschenderweise wurde der radioaktive Schwefel auch in den Aminosäuren Methionin und Cystein, und in den Proteinen im Blutserum gefunden. Diese Entdeckung zeigt, dass der in MSM vorkommende Schwefel im sogenannten Methioninstoffwechsel enthalten ist.

"Ur"- Lieferant von Methylgruppen

Methylgruppen sind die Bausteine mit denen alle organischen Moleküle aufgebaut sind. Der Körper ist ständig damit beschäftigt Gewebe und Zellen ab – und wieder neu aufzubauen. Millionen Mal pro Sekunde werden in unserem Körper Methylgruppen den Molekülen zur Verfügung gestellt. Dieser Vorgang, genannt Methylierung, wirkt sich auf alle Lebensprozesse aus. Ohne Methylgruppen kann keine neue DNS gebildet werden, und es können keine neuen Zellen hergestellt werden. Außerdem ist die Bildung einer großen Anzahl von Molekülen abhängig von Methylgruppen, einschließlich bestimmter Neurotransmitter wie Cholin, Serotonin, Norepinephrin und Epinephrin. Methylgruppen sind auch für die Entgiftungsprozesse in der Leber notwendig. Sowohl für die körperliche als auch die geistige Gesundheit des Menschen ist eine ausreichende Versorgung mit Methylgruppen notwendig.

Interessant ist, dass das Molekül MSM aus zwei Methylgruppen und einem Schwefelatom (als Sulfatgruppe) zusammengesetzt ist. Ein MSM Molekül im Körper wird in eine Sulfat (Schwefel) Gruppe und zwei Methyl-Gruppen gespalten, was bedeutet, dass kein Rest überbleibt. Es sieht fast so aus, dass MSM ein wichtiger und vielleicht der einzige Lieferant von Methylgruppen für primitive Lebensformen war, die sich vor Hunderten von Millionen von Jahren entwickelten. Sind alle anderen Lebensformen, die sich anschließend entwickelten, genetisch programmiert, um MSM als Methyllieferant zu benutzen? Es sieht ganz so aus.

Es ist bemerkenswert, dass MSM von bisher allen untersuchten Lebensformen in fast unbegrenzter Menge aufgenommen werden kann, ohne Vergiftungerscheinungen auszulösen. In der Fachterminologie bedeutet das: man ist noch nie in der Lage gewesen, einen so genannten LD50 - Wert, das ist die Dosis in einem Versuchsaufbau, bei der 50% der Versuchstiere sterben, zu bestimmen. Im Gegenteil, Dr. Jacob liebte zu sagen, dass die Tiere, die er untersuchte, nur vitaler und energiegeladener wurden, je mehr er die Dosis erhöhte.

Die Halbwertszeit von MSM im Körper beträgt etwa 48 Stunden und nach 480 Stunden ist MSM noch im Urin nachweisbar. Das macht MSM zur stabilsten Schwefel – und Methylgruppenquelle für den Körper.

Die Entdeckung von MSM

Vor vierzig Jahren wurde Dr. Robert Herschler, der als Chemiker in der Papierfabrik Zelllerbach Crown Corporation arbeitete, gebeten, eine gute Verwendung für Lignin, einem der Abfallprodukte der Fabrik, zu finden. Die Oxidation von Lignin ergab DMSO (Dimethylsulfoxid), eine natürliche Form von organischem Schwefel. DMSO war keine neue Substanz, denn ein russischer Wissenschaftler hatte die Entdeckung bereits im Jahr 1867 gemacht und in einer deutschen Zeitschrift beschrieben. Anfänglich konzentrierte sich die Forschung von Crown Zellerbach hauptsächlich auf die Verwendung von DMSO als …… Lösungsmittel für Pestizide (!). Eines Tages bekam ein Mitarbeiter von Dr. Herschler das in DMSO gelöste Pestizid auf die Haut und wurde dann sehr krank. Untersuchungen zeigten, dass das Pestizid-, das normalerweise nicht durch die Haut aufgenommen werden konnte - auf unerklärliche Weise im Körper des Mannes landete.

In der Zwischenzeit kam Dr. Herschler in Kontakt mit Dr. Jakob, der besonders interessiert war an DMSO als Frostschutzmittel für die Organtransplantation. Beide Männer diskutierten über den Unfall - und erkannten, dass DMSO offenbar ein wichtiges Merkmal besaß, dass bisher noch niemand kannte: es war in der Lage, Chemikalien zu lösen und durch die Haut in den menschlichen Körper zu bringen. Dr. Jacob überlegte, ob DMSO auch ein Transportmedium für Drogen sein könnte und begann eine Reihe von kleinen Experimenten. Auf die Haut aufgetragen wurde DMSO so schnell erfasst, dass die Probanden nach wenigen Minuten einen bitteren Geschmack im Mund hatten und ihr Atem nach Knoblauch roch. Erstaunt entdeckte Dr. Jacob, dass DMSO selbst aktive Eigenschaften hatte, die die Widerstandsfähigkeit der Haut unterstützen. Dann bat Dr. Jacob den anerkannten, lokalen Rheumatologen Dr. Rosenbaum DMSO in seiner Praxis zu testen. Dr. Rosenbaum trug bei 15 Testpersonen DMSO auf die Haut auf und kam erstaunt zu dem Schluss, dass innerhalb einer Stunde bei 13 Patienten eine erhebliche Verbesserung eintrat.

DMSO war eine viel diskutierte Substanz. Die Pharmaindustrie sah in DMSO vor allem das ideale Transportmittel, um Arzneimitteln durch die Haut in den Körper zu bringen. Allerdings war die Welt, in den frühen sechziger Jahren von der "Contergan-Affäre“ erschüttert. Die Substanz Thalidomid, die schwangeren Frauen gegen Übelkeit und Erbrechen verschrieben wurde, verursachte angeborene Missbildungen der Gliedmaßen des Fötus. Nach dieser Affäre beschloss die US Food and Drug Administration (FDA) bis auf weiteres keine neuen Medikamente mehr zu zulassen. Hierbei verlor die Pharmaindustrie ihr Interesse an DMSO.

DMSO war Gegenstand mehrerer internationaler Symposien. Laut Dr. Jacob sind im Laufe der Jahre, mehr als 12.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen über die biologischen Anwendungen von DMSO und 28.000 über die chemischen Eigenschaften erschienen. DMSO wurde 1970 in den USA als Medikament bei Gelenkproblemen von Hunden und Pferden zugelassen. Im Jahr 1978 war es in den Vereinigten Staaten zugelassen als Medikament für Menschen mit interstitieller Zystitis, einer seltenen Erkrankung der Blase, die vor allem bei Frauen auftritt.

DMSO wurde jedoch wegen des bitteren Geschmacks und des stechenden Geruchs nie beliebt in der breiten Öffentlichkeit. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass es in der Lage war, leicht zu Hautreizungen zu führen, wenn es auf die Haut aufgetragen wurde. Ende der siebziger Jahre wurde auf Initiative von Robert Herschler nach den natürlichen Stoffwechselprodukten von DMSO geforscht. Die Studie wurde an der Oregon Health Sciences University in Portland von Professor Stanley Jacob durchgeführt. Bisherige Untersuchungen hatten bereits ergeben, dass MSM der Hauptmetabolit von DMSO ist. Nachdem der Körper das DMSO aufgenommen hat, wird etwa 15% in MSM umgewandelt. Eine Urinanalyse zeigte, dass oral aufgenommenes DMSO nach 120 Stunden im Urin nicht mehr nachweisbar ist, während MSM noch nach 480 Stunden nachgewiesen wurde. Die verzögerte Ausscheidung ist wahrscheinlich, weil MSM eine stärkere Bindung mit den betroffenen Körpergeweben eingeht, als DMSO. Die Forscher entdeckten, dass viele der medizinischen Wirkungen, die DMSO zugesprochen wurden, wahrscheinlich auf seinen Metabolit MSM zurückzuführen waren. Darüber hinaus entdeckten sie, dass MSM viel benutzerfreundlicher als DMSO ist: es ist stabil, geruchlos und verursacht keine Hautirritationen.

Die Anwendung von MSM war sehr lange auf den Veterinärmarkt und Kosmetika beschränkt. Der Grund war die Angst vor den strengen Regeln der FDA. Erst nachdem die FDA in den neunziger Jahren die Bestimmungen lockerte, wurde MSM als Nahrungsergänzung für Menschen verfügbar.

MSM: natürlich oder synthetisch?

Wir bekommen regelmäßig Fragen über die Herkunft von OptiMSM: ist es natürlich oder synthetisch? Die Menschen sind beunruhigt, weil einige Hersteller behaupten, dass ihr MSM "direkt aus Kiefernholz“ destilliert wird. Eine andere Behauptung ist, MSM wäre aus "natürlicher Quelle". Vor kurzem hörten wir von einem Lieferanten, der behauptet, dass sein MSM vegetarisch sei, hergestellt aus Pflanzenölen wie Leinsamenöl.

MSM ist eine natürlich vorkommende Substanz, die im menschlichen Körper und in vielen Lebensmitteln vorkommt. Die höchste Konzentration von MSM in der Naturfindet sich in Säugetiermilch, aber diese Quellen enthalten MSM in der Größenordnung milligrammer pro kg ( „Millionstel“).

Es ist praktisch unmöglich MSM direkt aus Kiefernholz zu destillieren; denn dafür müssten wir den größten Teil des Kiefernwaldes abholzen, um eine entsprechend große Menge an MSM zu bekommen. Diese Geschichte ist also völlig unwahr. Im Handel erhältliches MSM kommt nicht aus Holz, Pflanzen oder fossilen Brennstoffen. Sie können MSM weder extrahieren, noch isolieren oder züchten. Um MSM herzustellen, ist eine chemische Reaktion erforderlich.

Bergstrom Nutrition (Hersteller von OptiMSM) war der Erste, der Abwasser der Papierindustrie nutzte, um MSM herzustellen. Aus dem Abwasser (starke Schwarzlauge) werden Methylgruppen (wie Lignin) isoliert und durch Zugabe von Schwefel in DMS (Dimethylsulfid) metabolisiert. Danach wird DMS zu DMSO und MSM weiterverarbeitet. 

Zusammengefasst sieht der Produktionsprozess wie folgt aus:

Natürlicher Inhaltsstoff (Ligninim Abwasser der Papierindustrie (Schwarzlauge) à CH3 (Methylgruppen)

CH3 (Methylgruppen) à chemischer Prozessà DMS

DMS 
à chemischer Prozessà DMSO

DMSO 
à chemischer Prozessà MSM.

Frage: Wie "natürlich" kann man MSM, das auf diese Weise hergestellt wird, bezeichnen? Man kann es nicht einmal „halb-synthetisch“ nennen. Es ist eigentlich vollständig synthetisch durch eine Reihe von Produktionsschritten hergestellt worden, beginnend mit einer "natürlichen" Verbindung aus dem Abwasser der Papierindustrie.

Bergstrom beschloss vor Jahren MSM mithilfe von DMS / DMSO zu produzieren, das direkt von der Pharmaindustrie kommt. DMS und DMSO sind sehr kleine und einfache Moleküle, die leicht hergestellt werden können und identisch sind mit denen, die Mutter Natur produziert. So konnte Bergstrom Rohmaterial erhalten, das den höchsten pharmazeutischen Standards entspricht, anstatt mit verschmutztem Abwasser zu arbeiten, das alle möglichen Verunreinigungen enthalten kann.

Alles handelsübliches MSM ist synthetisch und durch eine chemische Reaktion von DMSO und Wasserstoperoxid erzeugt. Da alle hergestellten kommerziellen MSM aus DMSO gemacht werden und alle kommerziellen DMSO synthetisch hergestellt werden, ist der Ursprung des DMSO unbedeutend.

Es ist ein Irrglaube, dass ein MSM natürlicher ist, als ein Anderes. Für alle MSM, die für den kommerziellen Gebrauch hergestellt werden, werden die gleichen Rohstoffe verwendet – aber es gibt einen Unterschied, und der betrifft den Reinigungsprozess, die Teststufen, die Spezifikationen und die Qualität der Fertigung.

Der von Bergström Nutrition gesetzte Fokus auf Reinheit unterscheidet OptiMSM® von anderen MSM. Bergström Nutrition ist Pionier bei der Destillation von MSM, um die höchste Reinheit und Sicherheit zu gewährleisten. Chemieingenieure und andere Experten erkennen das mehrstufige Destillationsverfahren zur Reinigung von OptiMSM® als die überlegene Methode auf dem Markt an. Das Endprodukt ist biomimetisch, also genau gleich dem in der Natur vorkommenden MSM.

Die Qualität von MSM

Bergstrom Nutrition ist der erste und einzige Hersteller von MSM in den Vereinigten Staaten von Amerika. Bergstrom Nutrition hat seinem Top-Qualitäts-MSM zwei unterschiedliche Markennamen gegeben: OptiMSM® für Menschen und PurforMSM® für Tiere.

Beide Güteklassen sind identisch und werden als das reinste und hervorragendste MSM betrachtet, das heute auf dem Markt erhältlich ist. Sie sind in allen Aspekten dem MSM überlegen, das in Ländern wie China und Indien aus Pflanzen gewonnen wird. Solche MSM-Produkte werden in der Regel ohne Markennamen und anonym produziert, was es schwierig macht herauszufinden, welche Firma der Hersteller ist.

OptiMSM®  und PurforMSM® unterscheiden sich von anderen MSM- Produkten durch die hoch entwickelten Reinigungsverfahren, einschließlich einer vierfachen Destiilation. Die mehrfache Destillation entfernt alle Unreinheiten und hinterlässt nur reines MSM. Das so gewonnene reine MSM erhält ein Analysezertifikat, das garantiert, dass das Produkt keine Pilze, Hefen, Bakterien und organische Verunreinigungen enthält. Die Konzentrationen von Schwermetallen, einer wichtigen potentielle Verunreinigung, sind angegeben, als quasi nicht vorhanden im messbaren Bereich.  

                                 

Quecksilber (Hg)   : < 0,001 ppm (mg/kg)
Cadmium (Cd)      : < 0,005 ppm (mg/kg
Blei (Pb)               : < 0,01 ppm (mg/kg)

Hersteller in China und Indien "reinigen" ihr Produkt in der Regel mit Hilfe der so genannten Billigkristallisationsverfahren. Bei diesem Verfahren wird das MSM in Wasser gelöst und getrocknet. Auflösen in Wasser und Trocknen ist nicht wirklich eine "Reinigung", obwohl es oft als Solches bezeichnet wird. Alle vorhandenen Verunreinigungen verschwinden nicht, sondern bleiben bestehen. Noch schlimmer ist, das auch das verwendete Wasser in der Regel alle Arten von Verunreinigungen enthält, die sich am Ende nach dem Trocknen in den MSM Kristallen wiederfinden.

 

  

Das Bild auf der linken Seite zeigt OptiMSM®-Kristalle nach vierfacher Destillation. Die Kristalle haben eine runde Form und zeigen keine Anzeichen von Verunreinigungen. Das Bild rechts zeigt ein MSM-Kristall nach der "Reinigung" durch das sogenannte "Kristallisationsverfahren”, das oft von chinesischen und indischen Herstellern verwendet wird. Das Kristall hat nicht nur eine andere Form, es zeigt auch deutliche Spuren von Verunreinigungen. Diese Spuren können organische Verunreinigungen sein, aber es können auch Schwermetalle sein.

Solches MSM hat Zertifikate, die in der Regel nicht gewährleisten, dass das Produkt keine Pilze, Hefen und Bakterien enthält. Der Gehalt an Schwermetallen ist in der Regel nicht bestimmt, sondern einfach als Sammelbegriff mit Konzentrationen garantiert < 20 ppm oder  < 10 ppm ausgewiesen. 

  

Schwermetalle                                    keine Schwermetalle

Das Bild rechts zeigt OptiMSM® nach der Destillation. Es ist rein und strahlend weiß, d.h. frei von Verunreinigungen. Das Bild links zeigt die Verunreinigungen, die sich in der Destillationskolonne befinden, hauptsächlich Schwermetalle. Diese Verunreinigungen sind alle noch in dem MSM von Herstellern vorhanden, die ihr MSM mit dem Kristallisationsverfahren “reinigen”. Bergstrom Nutrition ist die einzige Firma in der Welt, die das Destillationsverfahren benutzen, um MSM zu reinigen.

DESTILLATION: WIE FUNKTIONIERT DAS? 

Bergstrom Nutrition verwendet das teure Destillationsverfahren, um MSM zu reinigen. Während dieses Prozesses wird MSM bis zum Siedepunkt (238ºC) erhitzt. Der MSM Dampf wird gekühlt und kristallisiert wieder in MSM Kristalle. Indem Sie diesen Schritt vier Mal wiederholen, erhält man MSM Kristalle der größten Reinheit:

1. Alle Verunreinigungen mit niedrigererem Siedepunkt verdampfen vor MSM. Diese Verunreinigungen sind vor allem die vorliegenden organischen Verbindungen.

2. Alle Verunreinigungen mit höherem Siedepunkt bleiben zurück in der Destillationskolonne. Diese Verunreinigungen sind vor allem Schwermetalle:

            

  Siedetemperatur
Blei (Pb)              : 1740º C
Cadmium (Cd)     : 765º C
Arsen (As)           :  613º C
Quecksilber  (Hg) : 356º C

 

Fazit: Die Schwermetallbelastung ist garantiert bis zu 20.000 mal niedriger in OptiMSM® und PurforMSM® im Vergleich zu anderen MSM-Produkten. 

Möchten Sie mehr lesen über die Qualität von MSM, oder den Ursprung von MSM? Bitte klicken Sie auf:

Die_Qualität_von_MSM.pdf

MSM_Natürlich_oder_Synthetisch?.pdf

MSM-Produkt-Spezifikationsdaten

OptiMSM
Michaela - 25/06/2016 19:22
Great product! We are convinced.

OptiMSM® 'Coarse Flakes' poeder
Jens - 24/07/2016 16:32
Sehr schneller Versand und gute Qualität von dem MSM Pulver.
Das erste mal hatte ich mir ein günstigeres Produkt über Amazon bestellt aber davon bekam ich bei Einnahme immer am Anfang ein leichtes Unwohlsein. Bei diesem Produkt ist es nicht der Fall. Ich werde es mir demnächst wieder hier bestellen.

MSM
Maier - 29/09/2016 08:35
Das Produkt ist einwandfrei . Die Lieferung erfolgt sofort nach Zahlung, bei Vorauskasse.Gute Leistung

Sehr wirksam
Gabriele Tesch - 06/01/2017 21:59
Ich nehme OptiMSM Flakes schon einige Jahre wegen einer Schmerzkrankheit und bin mit diesem Produkt sehr zufrieden. MSM hat eine Nebenwirkung die mir sehr zu Gute kommt. Ich habe ein massives Lungenproblem. Seit ich MSM nehme bekomme ich besser Luft.
MSM wirkt auch meinen Hunden sehr gut. Dieses Produkt ist sehr zu empfehlen. Habe ich in meinem Freundeskreis auch erfolgreich gemacht.

500 Gramm OptiMSM® "Flocken"
Kerstin Frahmann - 27/10/2017 07:18
Sehr schnelle Lieferung! Das Produkt ist super! und mit der Option 3 für 2 auch noch günstig

Msm
Corinna - 14/07/2017 11:20
Great product

OptiMSM® 'Coarse Flakes' Pulver 5 kg
Ulrike Kauer-Gölzenleuchter - 06/06/2016 19:58
wir sind sehr zufrieden mit MSM Flake.Unsere
Kniegelenke sind wieder deutlisch belastbarer und wir haben keine
Schmerzen mehr. Auch in unserem Bekanntenkreis haben wir zufriedene
Abnehmer gefunden. Deswegen halten 5 kg auch nicht sehr lange vor.

OptiMSM Flakes
Claudia Irrgang - 14/10/2016 10:36
die ganze Familie (3 Pers) nimmt seit 2 Monaten OptiMSM: meine Tochter hat kaum noch Kopfweh und bei meinem Mann und mir wurden die Probleme mit den Gelenken spürbar weniger. Ich löse unsere Tagesmenge in 1 Flasche Orangensaft auf, so ist der Verzehr für uns am einfachsten.

OptiMSM® 'Coarse Flakes' Pulver 5 kg
Ulrike Kauer-Gölzenleuchter - 26/10/2016 19:50
seit Jahren nehmen wir jeden Tag 1 Teelöffel MSM Flakes zu uns,
unsere Kniebeschwerden sind bei regelmäßiger Einnahme verschwunden, selbst die anstehende Knie OP wurde abgesagt. Auch Freunde von uns teilen sich den Einkauf mit uns, da sie ähnliche gute Erfahrungen gemacht haben

OptiMSM® 'Coarse Flakes' Pulver 5 kg
Ulrike Kauer-Gölzenleuchter - 29/06/2017 21:04
bin schon lange Kunde bei Kalahealth und sehr zufrieden mit MSM

Opti MSM
Claudia Stieglitz - 30/10/2017 08:04
Ich bin sehr mit dem Produkt zufrieden. Ich hatte bei meiner letzten Bestellung ein Problem mit der Zahlungsart, und direkt hat mich jemand angerufen, um das Problem zu klären. Das war sehr schön!